Weltwassertag: Wasser-Risiken in der Veranlagung
2019 21 MAR
Press releases Weltwassertag: Wasser-Risiken in der Veranlagung
  • Erste Asset Management aktualisiert Wasserfußabdruck für ihre
    nachhaltigen Aktienfonds
  • Verfügbarkeit von Wasser-Daten verbesserte sich deutlich (56 Prozent vs. 46,8 Prozent im Vorjahr)
  • Wasserrisiken sind mit ökonomischen Risiken verbunden

Anlässlich des Weltwassertages am 22. März veröffentlicht die Erste Asset Management (Erste AM) zum bereits zweiten Mal den Wasserfußabdruck für ihre nachhaltigen Aktienfonds. „Mit der erstmaligen Veröffentlichung der Wasserrisiken setzten wir im letzten Jahr einen wichtigen Schritt um Unternehmen zur Veröffentlichung von Wasserdaten zu bewegen. Bei unserer neuerlichen Berechnung konnte die Datenabdeckung bereits deutlich verbessert werden “, sagt Walter Hatak, Senior ESG-Analyst bei der Erste Asset Management.

Waren es im Jahr 2017 noch 46,8% der Unternehmen, die Ihre Berechnungen publiziert hatten, sind es 2018 bereits 56%.

Datenabdeckung der nachhaltigen Aktienfonds mit Wasserdaten

Datenabdeckung der nachhaltigen Aktienfonds mit Wasserdaten

Quelle: Bloomberg, MSCI-ESG, ISS-oekom, Berechnungen Erste Asset Management Wasser- und Umsatzdaten Geschäftsjahre 2015-2018

Wasserrisiken sind mit ökonomischen Risiken verbunden

Denn der Wandel hin zu einem nachhaltigeren Umgang mit Wasser ist wichtig: trinkbares Wasser – und damit eine Lebensgrundlage –  wird zunehmend knapper. Schon heute lebt beinah jeder siebte Mensch in Regionen mit knappen Wasserressourcen. Bis 2025 könnte sich diese Zahl auf 3,5 Milliarden Menschen erhöhen und damit fast die Hälfte der Weltbevölkerung betreffen.[1] Das World Economic Forum wertet deshalb eine globale Wasserkrise als viertgrößtes ökonomisches Risiko für die nächsten Jahre, mit einer weitaus größeren Bedeutung als Inflations- oder Deflationsrisiken. „Eine Wasserverknappung kann unterschiedliche Implikationen wie strengere Regulierung des Wasserverbrauchs, massive Preisanstiege, Verzögerungen im Produktionsablauf oder sogar eine Schließung der Produktionsstätte nach sich ziehen. Insofern erscheint die Beurteilung des Wasserrisikos auch aus ökonomischer Sicht geboten“, sagt Walter Hatak.

Regionale Komponente zählt

Im Gegensatz zum CO2-Fußabdruck liefert die regionale Komponente beim Wasserfußabdruck eine sehr wichtige Zusatzinformation. Unternehmen, deren Produktionsstätten in Regionen mit einem hohen Wasserstresslevel angesiedelt sind, haben ein besonders hohes Wasserrisiko, selbst wenn der Wasserverbrauch im Branchenschnitt liegt. „Es macht natürlich einen Unterschied ob die Produktionsstätte in Kapstadt liegt, wo letztes Jahr nur mit großer Mühe die komplette Stilllegung der Wasserversorgung verhindert werden konnte, oder in Nähe der Alpen, die nicht ohne Grund als Wasserschloss Europas bezeichnet werden“, erklärt Walter Hatak.

Die Einteilung in low, medium und high stress regions orientiert sich an der Risikoeinstufung des World Resources Institutes in der physische, regulatorische und Reputationsrisiken berücksichtigt werden. Die darauf basierende Weltkarte mit regionaler Unterscheidung der Risikogebiete ist auch online einsehbar.1

Berücksichtigung von Wasserrisiken bei der Titelauswahl

Die Selektion der Unternehmen in den nachhaltigen Fonds der Erste Asset Management hin zu einem verantwortungsbewussteren Umgang mit Wasser zeigt Erfolg: Nicht nur im Vergleich zum globalen Aktienmarkt schneiden die nachhaltigen Fonds sowohl gesamthaft als auch bei Betrachtung der Risikoregionen signifikant besser ab. Sie konnten sich zudem auch im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich steigern.

„Dies ist unserer umfassenden ESG-Analyse geschuldet. Um die Wasserrisiken zu reduzieren, berücksichtigen die Nachhaltigkeitsanalysten der Erste AM das Management und die regionale Verteilung von Wasserentnahmen in der Unternehmensbewertung“, erklärt Walter Hatak. Zur Berechnung des ESG-Ratings wird unter anderem erfasst, inwiefern ein Unternehmen in wasserarmen Risikogebieten tätig beziehungsweise dort von hohen Wasserentnahmen abhängig ist. Darüber hinaus fließt in die Beurteilung ein, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Wassernutzung hin zu mehr Nachhaltigkeit getroffen wurden.

Quelle: Bloomberg, MSCI-ESG, ISS-oekom, Berechnungen Erste Asset Management Wasser- und Umsatzdaten Geschäftsjahre 2015-2018; Indexdaten per 28.12.2018

Bei der Ermittlung der durchschnittlichen Wasserintensität der in den Fonds gehaltenen Unternehmen wird als zentrale Kennzahl die von den Unternehmen veröffentlichte Wasserentnahme herangezogen. Die Wasserintensität misst den Wasserverbrauch in Kubikmeter pro einer Million US-Dollar Umsatzerlöse.

„Die Beurteilung des Wasserrisikos scheint aus ökonomischer Sicht geboten“

Photo by Klaus Ranger Fotografie (www.klausranger.at)

Walter Hatak, Senior ESG-Analyst bei der Erste Asset Management

Veröffentlichung honorarfrei, alle Rechte bei Erste Asset Management.

[1] World Resources Institutes

Disclaimer

This document is an advertisement. All data is sourced from Erste Asset Management GmbH, unless indicated otherwise. Our languages of communication are German and English.

The prospectus for UCITS (including any amendments) is published in Amtsblatt zur Wiener Zeitung in accordance with the provisions of the InvFG 2011 in the currently amended version. Information for Investors pursuant to § 21 AIFMG is prepared for the alternative investment funds (AIF) administered by Erste Asset Management GmbH, pursuant to the provisions of the AIFMG in connection with the InvFG 2011.

The fund prospectus, Information for Investors pursuant to § 21 AIFMG, and the key investor document/KID can be viewed in their latest versions at the  web site www.erste-am.com or obtained in their latest versions free of charge from the domicile of the management company and the domicile of the custodian bank. The exact date of the most recent publication of the fund prospectus, the languages in which the key investor document is available, and any additional locations where the documents can be obtained can be viewed on the web site www.erste-am.com.

This document serves as additional information for our investors and is based on the knowledge of the staff responsible for preparing it at the time of preparation. Our analyses and conclusions are general in nature and do not take into account the individual needs of our investors in terms of earnings, taxation, and risk appetite. Past performance is not a reliable indicator of the future performance of a fund. Please note that investments in securities entail risks in addition to the opportunities presented here. The value of shares and their earnings can rise and fall. Changes in exchange rates can also have a positive or negative effect on the value of an investment. For this reason, you may receive less than your originally invested amount when you redeem your shares. Persons who are interested in purchasing shares in investment funds are advised to read the current fund prospectus(es) and the Information for Investors pursuant to § 21 AIFMG, especially the risk notices they contain, before making an investment decision.

Please consult the corresponding information in the fund prospectus and the Information for Investors pursuant to § 21 AIFMG for restrictions on the sale of fund shares to American citizens. Misprints and errors excepted.